Aktuelle Grösse: 100%

Feedback zum Zeitzeugenbesuch in der Stadtteilschule am Hafen am 14. Juni 2011

"Ich fand es gut, weil sie noch so viel über den Krieg wussten.“

„Ich finde es einfach sehr toll, dass Menschen, die den 2. Weltkrieg erlebt haben, uns erzählen, was sie erlebt und durchgemacht haben. Ich habe großen Respekt.“

„Ich fand den Besuch der Zeitzeugen Hensel und Petersen sehr interessant, weil sie uns ihre eigenen Geschichten erzählt haben. Sie haben uns ihre Gefühle und Eindrücke vermittelt. Beeindruckt hat mich die Lebensgeschichte von Herrn Petersen, wie er sich so durchgeschummelt hat. Das ist auch eine Art von Widerstand.“

„Ich habe viel dazugelernt. Ich fand es toll, dass wir alle Fragen stellen konnten und sie so offen mit uns darüber geredet haben und ihre Meinung gesagt haben.“

„Ich war beeindruckt, die Geschichte dieser Männer zu hören. Schade nur, dass sie nicht immer alle Geschichten zu Ende erzählt haben.“

„Erstaunlich, dass man auch in solchen Zeiten Spaß haben kann.“

„Besonders betroffen hat mich die Geschichte von Herrn Hensel, der erzählte, dass ein ca. 12-jähriges Mädchen so heftig von den sowjetischen Besetzern vergewaltigt worden ist, dass ihr das Blut die Beine entlang gelaufen ist. Wie kann man so etwas verkraften?“

„Besonders interessant waren die Fotos und Briefe, die Herr Petersen dabei hatte.“

„Heftig, sich im eigenen Haus verstecken zu müssen.“

„Ich glaube, wir verstehen einfach vieles nicht und können es nicht nachvollziehen.“

„Ich wirklich seine Familie ermordet worden? Erschreckend!“

„Ich hätte nicht gedacht, dass man auch auf diese Weise Widerstand leisten kann! Beeindruckend!“

„Ich hoffe, viele andere Schüler dürfen das auch erleben! Kommen die nächstes Jahr wieder?“